Buchprojekt



Prof. Dr. Michael Wermke Im sächsischen Lehrplan kommt das Verbrechen der Zwangssterilisation und Euthanasie nicht vor. Deshalb liegen keine Arbeitsmaterialien und Dokumente für SchülerInnen und LehrerInnen vor. Es laufen bereits Vorbereitungen, entsprechende Dokumente und Materialien aus der Region Zwickau zu erstellen, diese zu vervielfältigen und den Schulen der Stadt und des Landkreises Zwickau zu übergeben. Dadurch werden die Schülerinnen und LehrerInnen in die Lage versetzt, sich konkret mit der lokalen Geschichte zu beschäftigen.

Weiterhin fand am 6. Februar 2007 ein erstes Gespräch mit Prof. Michael Wermke statt. Er hat eine Professur der Religionspädagogik an der Schiller-Universität Jena. Während eines Arbeitsessens im Zwickauer Hilfe Zentrum (ZHZ) wurde ihm ein Exposé vorgelegt.


Das Exposé trug folgende Überschrift:


"Fächerübergreifende Informations- und Arbeitsmaterialien zum Verbrechen der Zwangssterilisation und "Euthanasie" während des Nationalsozialismus − exemplarisch dargestellt mit der Vergangenheitsaufarbeitung der Region Zwickau für Schüler ab der neunten Klassenstufe und der Lehrer. Das Anliegen dieser Materialien ist es, die politische und pädagogische Wahrheit "Zur Zukunft gehört die Erinnerung" altersgerecht und fachspezifisch zu vermitteln. Es wird eine historisch-politische Bildung mittels multimedialer Möglichkeiten vorgenommen mit dem Lernziel der Wissensvermittlung und der Erkenntnis, dass jeder eine politische Verantwortung hat." Prof. Wermke versprach, dieses Exposé zu prüfen und gegebenenfalls dieses Projekt nach seinen Möglichkeiten zu unterstützen.

Kompetenzorientierte Materialiensammlung
Am 29. Januar 2013 wurde im Clara-Wieck-Gymnasium und in der Sparkasse Zwickau das Buch für den Geschichts-, Ethik- und Religionsunterricht in Schulen vorgestellt "Tu deinen Mund auf für die Schwachen"